Reisen entlang am Mekong durch China, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam

Abenteuer Mekong, eine Flussreise von China nach Vietnam

Wer durch die Welt reist, kann viel erzählen. So geht es uns jedes Mal, wenn wir aus Südostasien zurückkommen. Dann ist der Speicher voll mit Erinnerungen, Gedanken und neuen Ideen. Das muss alles verdaut und aufgearbeitet werden. Aber lest bitte selbst!

(*) Transparenz-Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbe- / Provisionslinks. Mehr Infos im Impressum.


DER MEKONG


Essay: Reise am Mekong

Thailand, Goldenes Dreieck, Am Pferdetempel Wat Tham Pa Archa Thong schlängelt sich der Mae-Kham-Fluss entlang. Hier galoppieren die Novizen hindurch oder waschen ihre Pferde darin.

Bestseller: Kalender 2023

TOP 20 » Asienkalender 2023


Teil 1: China

Yunnans wilder Fluss – Der Lancang Jiang im Süden Chinas

Mekong, Yunnan, Lancang Jiang, Das Bergdorf Bucun ist bekannt für den Weinanbau. Im 19. Jahrhundert brachten Französische Missionare das Wissen um den Weinanbau in die tibetische Region des Lancang Jiang. Andere Bauern leben in den kargen Bergen von Kartoffeln, Kohl und Weizen.

Teil 2: Thailand

Grenzfluss zwischen thailändischer Hektik und laotischer Gelassenheit

Thailand, Nakhon Phanom, Bootsrennen auf dem Mekong. Im Oktober oder November, abhängig vom Mondkalender, findet auf dem Mekong in Nakhon Phanom das Lichterbootsfest (Huea Fai) statt. Das prachtvolle Event markiert das Ende der buddhistischen Fastenzeit (Ok Pansa) in ganz Thailand.

Teil 3: Laos

Land der unaufgeregten Heiterkeit

Mekong, Laos, Luang Prabang, Ban Xieng Mene. Ein Mönch genießt vom Wat Chom Phet die grandiose Aussicht auf Luang Prabang und den Mekong.

Teil 4: Kambodscha

Eine Grenzerfahrung im Reich der Khmer

Kambodscha, Kompong Cham, Einmal im Jahr haben die Fischer Hochsaison. Dann wandern riesige Fischschwärme vom Tonle-Sap-See in den Mekong.

Teil 5: Vietnam

Früh aufstehen am Fluss der Neun Drachen

Mekong, Vietnam, Mekong-Delta, bei My Tho, Ruderinnen auf einem Kanal mit Nipapalmen der Insel Thoi Son

Reitende Mönche und Vogelspinnen

Schneeweiße Strände, goldglänzende Pagoden, Mönche in safranroten Roben, üppige Landschaften, leckeres Essen und lächelnde Menschen, so zeigen sich die Länder am Mekong. Stimmt! Soll es das schon gewesen sein? Über zwanzig Jahre bereisen wir die Mekong-Länder China, Myanmar, Thailand, Kambodscha, Laos und Vietnam und nähern uns dort immer wissbegierig den Einheimischen – meist abseits vom Mainstream und der üblichen Klischees. Bei unseren Touren am Mekong lernen wir Tierschützer kennen, die sich um den Asiatischen Elefanten kümmern, oder begleiten reitende Mönchen im Goldenen Dreieck, die gegen den Drogenhandel kämpfen, besuchen Seidenmanufakturen, treffen Kaffeebauern in Laos, sehen wie Fische unter dem Wohnzimmer gezüchtet werden und suchen mit kambodschanischen Frauen Vogelspinnen im Dschungel.

Verliebt in den Mekong

Der Mekong ist Wohnstätte, Handelsweg, Lebensader, Mythos und Geheimnisträger. Er transportiert Menschen, Tiere, Waren, Schicksale, Ideen, Träume, Schwüle, traurige und kuriose Geschichten. Der Strom trennt Staaten und Ideologien, Fortschritt und Althergebrachtes. Sein Wasser nimmt und gibt im Rhythmus der Jahreszeiten. Über ihm weht ein Hauch von Sehnsucht, Melancholie und Abenteuer. Er riecht nach Opium, schmeckt nach Diesel und erfüllt lang ersehnte Wünsche. Es ist der Fluss Buddhas, der Erleuchtung, der Klöster, Pagoden und heiligen Schreine. Obwohl der Mekong nicht voller Hingabe, wie der Ganges oder Brahmaputra, als heiliger Fluss verehrt wird, so fühlt man sich dennoch stets von einer permanenten Spiritualität umgeben.


Abenteuer Schiffsreisen

Bildband Abenteuer Flussreisen von Polyglott mit Reportagen vom Mekong in Thailand und dem Ayeyarwady in Myanmar.

Abenteuer Schiffsreisen*

Für dieses Buch von Polyglott waren wir auf dem Mekong zwischen China und Thailand sowie auf dem Ayeyarwady in Myanmar unterwegs.