Kambodscha: Aktuelle Tipps für Siem Reap und Angkor

Dein Reiseführer für Kambodscha


Tipps für Siem Reap und Angkor

Du möchtest in die Kleinstadt Siem Reap reisen und die Khmertempel Angkor, Bantaey Srei und Beng Melea besuchen? Hier bekommst du die besten Tipps für deine Reise durch Kambodscha.

Lesezeit: ca. 8 Minuten

(*) Transparenz-Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbe- / Provisionslinks. Mehr Infos im Impressum.

Kambodscha, Angkor, Angkor Wat am Morgen. Die weltberühmte Tempelanlage ist das Wahrzeichen Kambodschas.
Angkor, Morgenstimmung im Angkor Wat
INHALT:
Siem Reap und Angkor
1. » Siem Reap
2. » Wat Preah Prohm Rath
3. » Angkor Wat
4. » Tempelkomplex Bayon
5. » Dschungeltempel Ta Prohm
6. » Mit dem E-Car durch Angkor
7. » Abstecher nach Beng Mealea
8. » Berg Phnom Bakheng
9. » Mit dem Ballon über Angkor
10. » Kbal Spean
11. » Tempel Banteay Srei
12. » Siem Reap: Pub Street
13. » Kok Krosaing English School
Kambodscha, Angkor, Tempel Banteay Kdei, auch bekannt als Zitadelle der Zellen, wurde von König Jayavarman VII. im 12. Jahrhundert erbaut.
Angkor, Tempel Banteay Kdei war ein buddhistisches Kloster

Kambodscha, Angkor, So wie vor Jahrhunderten führen noch heute die Apsaras in der Tanzhalle im Tempel Preah Khan ihren Tanz vor.
Angkor, Apsara-Tänzerinnen im Tempel Preah Khan

1. Siem Reap

Jeder Tourist in Kambodscha besucht die weltberühmte Tempelstadt Angkor und wird dafür wenigstens zwei Nächte in Siem Reap verbringen.
Die Stadt hatte vor einigen Jahrzehnten noch dörflichen Charakter. Erst ab den 1990er-Jahren entwickelte sich eine touristische Infrastruktur. Mittlerweile stehen über 800 Unterkünfte, vom einfachen Hostel für ein paar US-Dollar bis hin zum Fünf-Sterne-Luxushotel zur Verfügung.
Der Siem-Reap-Fluss teilt die Stadt, wobei das charmante Viertel um den Alten Markt das Zentrum bildet. In den Straßen reihen sich Kolonialgebäude und chinesische Handelshäuser aneinander, mal mehr, mal weniger gut renoviert. Hier haben sich meist Souvenirshops, Reisebüros, Supermärkte, Banken, Cafés sowie Restaurants eingemietet.
Kulturell hat Siem Reap einiges zu bieten. Neben dem fast schon obligatorischen Besuch einer Apsara-Tanzshow warten ein Butterfly Garden, eine Seidenfarm, das National-, Landminen- oder Kriegsmuseum auf die Gäste. Liebhaber des traditionellen Kunsthandwerks können in den Werkstätten von „Artisans d’Angkor“ den Künstlern über die Schulter schauen. Sportfans spielen Golf, nehmen am Yoga-Kurs teil oder radeln durch den Archäologischen Park Angkor.

Info: Besuch einer Akrobatikshow des „Phare The Cambodian Circus“. Täglich 19 Uhr, wechselnde Location, ab 10 US-Dollar.

Bestseller: Kalender 2023

TOP 20 » Asienkalender 2023


Kambodscha, Siem Reap, In der beschaulichen Altstadt geht es auf den Straßen noch einigermaßen ruhig zu.
Siem Reap, Kolonialhaus in der Altstadt

Kambodscha, Siem Reap, Die gastronomische Vielfalt ist erstaunlich: Serviert werden Schnitzel, Sushi, Pizzas, Steaks, Currys, Hamburger, aber auch vegetarische und traditionelle Khmer-Gerichte bereiten die Köche zu.
Siem Reap, Restaurants in der Altstadt

Kambodscha, Siem Reap, Im Alten Markt im Zentrum haben sich die Händler auf Touristen eingestellt. Jeder Zweite verkauft T-Shirts und Souvenirs.
Siem Reap, Alter Markt

2. Wat Preah Prohm Rath

Das farbenprächtige Kloster befindet sich unweit vom Alten Markt. Mit dem Wat Bo, Wat Damnak und Wat Kesararam zählt es zu den vier buddhistischen Anlagen in der Innenstadt. Gegründet wurde der Tempel Anfang des 16. Jahrhunderts unter König Ang Chan I. zu Ehren von Mönch Preah Ang Chang-han Hoy.
Im ruhigen Innenhof stehen unter Palmen die Haupthalle mit Buddha-Figuren, verzierte Stupas und bunte Plastiken. Eine umlaufende Galerie zeigt Bilder aus dem Leben Buddhas.

Info: Knie- und schulterbedeckte Kleidung tragen! Eintritt kostenlos.
Kambodscha, Siem Reap, Wat Preah Prohm Rath, Modell des Schiffes mit dem Mönch Preah Ang Chang-han Hoy seine Spenden sammelte.
Siem Reap, Buddhistisches Kloster Wat Preah Prohm Rath

3. Tipps für Angkor Wat

Das Nationalheiligtum und Wahrzeichen Kambodschas repräsentiert die Kultur des Khmer-Volkes. Angkor heißt Stadt und Wat Tempelanlage. Die drei Haupttürme zieren die Landesflagge, den 500-Riel-Geldschein und sogar das Etikett einer Biersorte.
Seit 1992 gehört der imposante Sakralbau zum UNESCO-Weltkulturerbe und liegt im Archäologischen Park Angkor, sieben Kilometer nördlich von Siem Reap.
Unter der Regentschaft von König Suryavarman II. wurde der Monumentalbau von 1113 bis etwa 1150 zu Ehren des Hindu-Gottes Vishnu errichtet, diente als Staatstempel, später als Grabmal des Königs. Eine achtarmige Vishnu-Statue steht am West-Eingang der Außengalerie. Demzufolge war es anfangs eine hinduistische Kultstätte, dann ein buddhistisches Heiligtum.
Das gesamte Areal breitet sich auf einer Fläche von 1,3 mal 1,5 Kilometern aus. Ein Wassergraben von über 180 Meter Breite begrenzt auf vier Seiten den Tempelbezirk. Ein mit Naga-Schlangen flankierter Prozessionsweg führt über massive Steinblöcke zum dreistufigen Heiligtum aus Sandstein. Mit den fünf Prasats symbolisiert der Komplex den heiligen Berg Meru, den Sitz der Götter.

Info: Knie- und schulterbedeckte Kleidung tragen. Täglich von 5 bis 17.30 Uhr offen. Angkor-Pass: 37 US-Dollar/Tag, 62 US-Dollar/3 Tage und 72 US-Dollar/Woche.
Kambodscha, Angkor, Sonnenaufgang im Angkor Wat. Der Sakralbau gehört seit 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Angkor, Angkor Wat, Sonnenaufgang

Kambodscha, Angkor, Angkor Wat, Seit 1995 hilft das "German Apsara Conservation Project" bei der fachgerechten Restaurierung der Apsaras.
Angkor, Zahlreiche Apsaras verzieren die Tempelwände im Angkor Wat.

Kambodscha, Angkor, Kurz vor Sonnenaufgang im Angkor Wat. Der Tempelkomplex wurde unter der Regentschaft von König Suryavarman II. erbaut.
Angkor, Angkor Wat mit Naga-Schlangen flankierter Prozessionsweg

Kambodscha, Angkor, Angkor Wat, Nicht vergessen: Posieren vor dem Seerosenteich für das Erinnerungsfoto
Angkor, Das Erinnerungsfoto vor Angkor Wat ist ein Muss.

4. Tempelkomplex Bayon

Der Tempel mit den entrückt lächelnden Gesichtern gilt als Hauptheiligtum und Mittelpunkt der Tempelstadt Angkor Thom („Große Stadt“). König Jayavarman VII. ließ Ende des 12. Jahrhunderts diesen Staatstempel erbauen. Bis heute wird darüber gerätselt, ob die Antlitze Bodhisattva, Buddha oder den König selbst darstellen sollen.

Info: Morgens oder abends stören keine Besuchermassen beim Fotografieren. Geöffnet 7.30 bis 17.30 Uhr, Eintritt: siehe Angkor-Ticket.
Kambodscha, Angkor, Der Aufbau vom Tempel Bayon ist übersichtlich: quadratische Basis, drei Ebenen und ein runder Zentralturm.
Angkor, Tempel Bayon von König Jayavarman VII.

Kambodscha, Angkor, Im Tempel Bayon verewigten Steinmetze 200 dieser Gesichter an 37 Türmen.
Angkor, Zwei von 200 Steingesichtern im Tempel Bayon

5. Dschungeltempel Ta Prohm

Hier holt sich die Natur zurück, was ihr einst genommen wurde. Würgefeigen und die riesigen Wurzeln der Kapokbäume haben die alten Gemäuer fest im Griff oder drohen sie allmählich zu sprengen. Weltberühmtheit erlangte der Dschungeltempel als Angelina Jolie hier die Heldin Lara Croft im Film „Tomb Raider“ spielte und auf den Mauern entlang balancierte. Ta Prohms Erbauer König Jayarvarman VII. widmete den buddhistischen Klosterkomplex seiner Mutter.

Info: Geöffnet 7.30 bis 17.30 Uhr, Eintritt: siehe Angkor-Ticket.
Kambodscha, Angkor, König Jayarvarman VII. widmete den buddhistischen Klosterkomplex Ta Prohm seiner Mutter.
Angkor, Dschungeltempel Ta Prohm

Kambodscha, Angkor, Im Dschungeltempel Ta Prohm krallen sich riesige Wurzel der Kapokbäume an das Gemäuer.
Angkor, König Jayarvarman VII. ließ Tempel Ta Prohm erbauen.

Wandkalender Angkor 2023 von Seidel Edition mit Fotos von den Tempeln der berühmten Khmerstadt Angkor.

ANGKOR 2023*

Verlag: Edition Seidel
ISBN: 978-3986633677
Größe A3
Preis: 15,99 € (UVP)

TOP 20 » Asienkalender 2023


6. Mit dem E-Car durch Angkor

Ein echter Eyecatcher ist das Bluesummer Elektro-Car. Seitdem immer mehr Tuk-Tuks, Autos und Minibusse in Angkor unterwegs sind, wird es Zeit etwas für die Umwelt zu tun. Der im französischen PSA-Werk hergestellte Vier-Sitzer wurde in Zusammenarbeit mit der Bolloré-Gruppe im Pininfarina-Designstudio entwickelt. Ein paar technische Daten: max. Leistung 50kW, Tempolimit 115 km/h, Reichweite bis 250 km, 30 kWh Lithium-Metall-Polymer-Batterie (LMP) und zu 100 Prozent recycelbar.
Einsteigen, zurücklehnen und die Fahrt mit gutem Gewissen im emissionsfreien und komfortablen E-Cabrio genießen. So lassen wir uns durch Angkor kutschieren. Wir wählen den großen Rundweg: Erster Stopp am Preah Khan. Mitten im Tropenwald liegt die weitläufige Anlage mit der berühmten Apsara-Tanzhalle. Bildhauer schufen hier Garuda-Reliefs, Löwen und Balustraden aus Sandstein, Apsaras mal schwebend, mal stehend an Architraven und Säulen. Am Osttor wuchern riesige Kapokbäume über die Galerie. Wieder im knuffigen Bluecar führt uns der Weg zum Inseltempel Neak Pean im Nord-Baray. In der Mitte des Wasserreservoir aus der Angkor-Zeit liegt eine künstliche Insel mit Pool, in dem ein verzierter Tempelturm und die Statue des Balaha-Pferdes steht, das ertrinkende Seefahrer retten soll.
Weiter mit Vollstrom geht es zum Ta-Som-Tempel, der im klassischen Bayon-Stil erbaut wurde. Highlight ist die Rückseite des Osttores, das von den Wurzeln einer Würgefeige umklammert wird. Zurück in Siem Reap steigen wir mit dem guten Gefühl umweltfreundlich unterwegs gewesen zu sein aus dem E-Car.

Info: E-Car-Service von 4.30 bis 19 Uhr. 40 US-Dollar für eine Angkor-Tour. Die drei Tempel sind offen zwischen 7.30 und 17.30 Uhr.
Kambodscha, Angkor, Tempel Preah Khan bedeutet in Khmer Heiliges Schwert. Ein Wassergraben umschließt die rechteckige Tempelanlage.
Angkor, Tempel Preah Khan

Kambodscha, Angkor, Tempel Preah Khan, Steinmetze schurfen zahlreiche Apsara-Tänzerinnen in den Tempelanlagen.
Angkor, Tempel Preah Khan, Apsara-Kopf mit Flechten

Kambodscha, Angkor, Tempel Preah Khan, Wie im Tempel Ta Prohm krallen sich die Wurzeln der Kapokbäume an das Gemäuer.
Angkor, Wurzel eines Kapokbaumes im Tempel Preah Khan

Kambodscha, Angkor, Nahezu geräusch- und emissionslos ist der Tourist mit dem Bluecar in der Tempelstadt Angkor unterwegs.
Angkor, Bluecar, der lautlose Flitzer auf Tempeltour

Kambodscha, Angkor, Über dieses Wasserreservoir führt ein Dammweg zum Neak-Pean-Tempel.
Angkor, Wasserreservoir nahe Tempel Neak Pean

Kambodscha, Angkor, Tempel Neak Pean, Der Turm auf der Insel soll an eine Lotusknospe erinnern.
Angkor, Tempel Neak Pean im Nord-Baray

Kambodscha, Angkor, Tempel Ta Som wurde im im klassischen Bayon-Stil erbaut.
Angkor, Osttor vom Tempel Ta Som

7. Abstecher nach Beng Mealea

An der Straße nach Phnom Kulen, 63 Kilometer von Siem Reap entfernt, kommen Indiana-Jones-Fans auf ihre Kosten. Jahrhundertelang beherrschte die tropische Natur den Tempel, Monsun und Wind taten ihr Übriges. Umgestürzte Säulen, sich zu Haufen stapelnde Steinblöcke und eingefallene Mauern zeugen von der Ursprünglichkeit der Ruine. Keine Restaurationsarbeiten stören das Gesamtbild. Beng Mealea prahlt mit Originalität. Lange Zeit war der Tempel durch Landminen verseucht und dadurch der Zugang nicht möglich, bis 2003 Spezialisten von „Cambodian Mine Action Centre“ (CMAC) und „The Halo Trust“ die Minen beseitigten.
Im Jahr 1992 wurde Beng Mealea von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet.

Info: Eintritt: 5 US-Dollar. Geöffnet: 7 bis 17.30 Uhr. Tuk-Tuk-Trip 30 US-Dollar, Taxi 45 US-Dollar, E-Car 70 US-Dollar.
Kambodscha, Tempel Beng Mealea, Für die Filmarbeiten von "Zwei Brüder" baute man 2004 Treppen und einen erhöhten Holzpfad durch das Tempelinnere.
Dschungelfeeling im Tempel Beng Mealea

Kambodscha, Tempel Beng Mealea, Kapokbäume wachsen auf Galerien, deren Wurzeln krallen sich wie Tentakeln eines Oktopus an das bemooste Mauerwerk.
Tempel Beng Mealea, Wurzeln der Kapokbäume haben das Mauerwerk fest im Griff.

Kambodscha, Tempel Beng Mealea steht seit 1992 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
Der Tempel Beng Mealea liegt über 60 Kilometer von Siem Reap entfernt.

8. Berg Phnom Bakheng

König Yasovarman I. wählte um 900 seinen Staatstempel in der damaligen Hauptstadt Yasodharapura an strategisch wichtiger Stelle mit einer fabelhaften Weitsicht. Das haben auch die Besucher erkannt, denn zum Sonnenuntergang wird der Berg regelrecht überrannt. Der Sakralbau mit einer Basis von 76 mal 76 Meter und den Sandsteintürmen auf dem 60 Meter hohen Hügel wurde dem Hindu-Gott Shiva geweiht.

Info: Vor 16 Uhr erscheinen, denn zum Sunset sind nur noch 300 Personen zugelassen. Geöffnet von 5 bis 19 Uhr.
Kambodscha, Angkor, Buddha-Statue auf dem Berg Phnom Bakheng. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf Angkor Wat.
Angkor, Buddha wacht über den Tempelberg Phnom Bakheng.

Kambodscha, Angkor, Berg Phnom Bakheng, Nach dem Aufstieg wird man mit dieser Aussicht auf Angkor Wat belohnt.
Angkor, Ausblick vom Berg Phnom Bakheng auf den Tempel Angkor Wat

9. Mit dem Ballon über Angkor

Wer sich einen Überblick von der Tempelebene verschaffen möchte, sollte sich einen Blick aus der Vogelperspektive gönnen. Und das geht mit dem Fesselballon von „Angkor Balloon“.
Von oben genießt man eine atemberaubende 360-Grad-Aussicht über Angkor Wat, Angkor Thom, Phnom Bakheng, West-Baray, die Reisfelder, den Airport bis nach Siem Reap.

Info: Die Station ist 800 Meter westlich vom Haupteingang zum Angkor Wat. Flugdauer 10-15 Minuten. Täglich von 7.30 bis 17.30 Uhr. Ticket: ab 15 US-Dollar/Erwachsene.
Kambodscha, Angkor, Der gasgefüllte Ballon Typ AERO30NG von der Firma AEROPHILE hat ein Durchmesser von 22,46 Meter.
Angkor, Besucher haben vom Ballon eine fantastische Aussicht auf die Tempelstadt

10. Kbal Spean

Lohnenswert für Naturliebhaber ist die Fahrt zum abseits vom Touristenrummel gelegenen Kbal Spean. Der „Fluss der 1000 Lingams“ fließt durch den Phnom-Kulen-Nationalpark, circa 50 Kilometer von Siem Reap.
Ein Bereich im Flussbett beherbergt Felsen, an denen Bildhauereien wie Lingams, Buddha-Reliefs und Hindu-Götter zu sehen sind. Beachtenswert ist ein liegender Vishnu, beschützt von der siebenköpfigen Naga. Einsiedler begannen wohl mit den Arbeiten im 11. Jahrhundert.

Info: Festes Schuhwerk. Offen zwischen 7.30 und 15 Uhr. Eintritt mit Angkor-Ticket. Tuk-Tuk-Fahrt etwa 30 US-Dollar.
Kambodscha, Kbal Spean, Fluss der 1000 Lingams, fließt durch den Phnom-Kulen-Nationalpark.
In der Trockenzeit wird der Fluss Kbal Spean zu einem Rinnsal.

11. Tempel Banteay Srei

Das architektonische Glanzstück in Rostrot spiegelt die klassische Khmer-Kunst wider. In keinem anderen Sakralbau im Khmer-Reich ist die Bildhauerei von so vollkommener Detailtreue. Götter des Hinduismus und mythologische Wesen zieren Architrave und Reliefs. Apsara-Tänzerinnen posieren an Wänden und Wächterfiguren behüten die Eingänge sowie den zentralen Prasat.

Info: Geöffnet 7 bis 17 Uhr. Eintritt mit Angkor-Ticket. Geöffnet von 7.30 und 17 Uhr, Tuk-Tuk-Trip ab 25 US-Dollar.
Kambodscha, Angkor, Ein Brahmane unter König Rajendravarman II. ließ den hinduistischen Tempel Banteay Srei zu Ehren des Gottes Shiva im Jahr 967 bauen.
Angkor, Tempel Banteay Srei

Kambodscha, Angkor, Tempel Banteay Srei, Relief
Angkor, Steinmetzarbeiten schmücken den Tempel Banteay Srei

Kambodscha, Angkor, Der kleine Tempelkomplex Banteay Srei misst knapp 100 mal 100 Meter einschließlich Wassergraben.
Angkor, Banteay Srei wurde zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva erbaut.

12. Siem Reap: Pub Street

Wohin am Abend in Siem Reap? Klar, in die Kneipenmeile!
Angesagter Hotspot für Nachtschwärmer ist die populäre Pub Street. Laut Stadtplan ist es die Street 8 im Old Market Area. Aber auch in den benachbarten Gassen tobt nachts der Bär. In den Kneipen und Clubs treffen sich coole Typen – oder solche die es sein wollen – zu bunten Cocktails, kaltem Bier und zum Smalltalk. Je später der Abend, umso ausgelassener die Stimmung und angetrunkener die Gäste.

Info: Älteste Institution am Platz ist die schrille Bar Angkor What? mit günstigen Preisen, Happy Hour von 14 bis 21 Uhr.
Kambodscha, Siem Reap, Am Abend füllt sich erst richtig die Pub Street.
Siem Reap, Pub Street am Abend

13. Kok Krosaing English School

Im Jahr 2008 fing alles mit einer Garage an. Dort unterrichteten Roger Valkenborghs und seine kambodschanische Frau Sun Sothy mittellose Kinder kostenlos in Englisch. Die Garage platzte schnell aus allen Nähten und sie bauten mit Spendengeldern und sehr viel Eigenleistung eine neue Schule, ein Sanitärgebäude und einen Essenraum. Heute können sie dort über 300 Kinder begrüßen. Sehr arme Kinder erhalten jeden Morgen ein reichhaltiges Frühstück.

Info: Die Patenschaft eines Kindes ist bereits mit 15 Euro im Monat möglich.
Kambodscha, Siem Reap, Kok Krosaing English School, Zusammen Lernen, Essen und Spaß haben stärkt die Gemeinschaft.
Siem Reap, Guten Morgen in der Kok Krosaing English School

Kambodscha, Siem Reap, In der Kok Krosaing English School haben die Kinder jeden Tag viel Spaß.
Kambodscha, Siem Reap, Schüler in der Kok Krosaing English School

Kambodscha, Siem Reap, In der Kok Krosaing English School erhält jedes Kind kostenlose Mahlzeiten.
Siem Reap, Mittagessen in der Kok Krosaing English School

Best of KAMBODSCHA – 66 Highlights

Kambodscha im Focus: Die beliebtesten Ziele in Kambodscha, die du bei deiner Reise durch das Land unbedingt besuchen solltest. Jedes Highlight hat eine Karte und ist mit Insider-Tipps ausführlich beschrieben. Atemberaubende Fotos inklusive!

Bildband Best of Kambodscha 66 Highlights mit vielen Reisetipps und Beschreibungen der einzelnen Sehenswürdigkeiten von Kambodscha

Best of KAMBODSCHA*

In diesem Bildband haben wir alle Highlights von Kambodscha fotografiert und mit Insider-Tipps beschrieben.

Weitere Bücher von uns: BÜCHER


Kambodscha 2023: Kalender vom Verlag Edition Seidel mit Fotos von Mario Weigt

KAMBODSCHA 2023*

Verlag: Edition Seidel
ISBN: 978-3986633516
Größe A3
Preis: 15,99 € (UVP)

TOP 20 » Asienkalender 2023