Aktuelle Tipps für Champasak und Wat Phou

Laos

Champasak und Wat Phou: Tipps und Sehenswürdigkeiten

Du möchtest Champasak und die wichtigste Sehenswürdigkeit im Süden von Laos, die uralte UNESCO-Tempelanlage Wat Phou, besuchen? Die Mekong-Insel Don Daeng mit dem Fahrrad erkunden? Am farbenfrohen Vollmondfest Boun Wat Phou teilnehmen? Oder den Nationalpark Xe Pian und Berg Phou Asa kennenlernen? In diesem Beitrag bekommst du nützliche Tipps für die Sehenswürdigkeiten inklusive Empfehlungen für Hotels, Anreise und Ausflüge ins Umland von Champasak.

Champasak ist ein äußerst ruhiges, verschlafenes Dorf in der gleichnamigen Provinz im Süden von Laos. Dass hier mal ein König residiert hat, ist kaum vorstellbar. Die idyllische Lage am Mekong mit grünen, bis zu 1000 Meter hohen Bergen im Hintergrund, machen den Ort für Reisende, die authentisches Landleben genießen wollen, interessant. Vor Jahren war Champasak Ausgangspunkt für einen Besuch zur Khmer-Tempelanlage Wat Phou. Seitdem die Straße 14A gebaut wurde, kommen weniger Touristen in das unaufgeregt liebenswerte Mekong-Dorf. Der von Champasak zehn Kilometer entfernte Khmer-Tempel Wat Phou wird oft von Tagesausflüglern besucht, die direkt von Pakse oder Si Phan Don kommen.

Sehenswürdigkeiten und Tipps für Champasak in Laos: Zentrales Heiligtum vom Bergtempel Wat Phou
Mönch betritt das Heiligtum der Tempelanlage Wat Phou bei Champasak.

Transparenz-Hinweis: Dieser Beitrag enthält Empfehlungs-Links, die eindeutig mit einem Sternchen (*) zu erkennen sind. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst oder buchst, bekommen wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch absolut nichts im Preis.

Hey, wir sind Annett und Mario. Seit vielen Jahren arbeiten wir als Fotografen und Reisejournalisten. Unsere Schwerpunkte: Südostasien, Balkan und Camping. Du findest unsere Reportagen und Fotos in der GEO, Stern, Spiegel, GEOSaison und in Bildbänden.

Neugierig? Unsere Referenzen

INHALT:
Champasak und Wat Phou
1. » Tipps für Champasak
2. » Hotels in Champasak
3. » Anreise
4. » Verkehrsmittel
5. » Ausflug zum Wat Phou
6. » Vollmondfest
7. » Insel Don Daeng
8. » Dschungeltempel Wat Tomo
9. » Nationalpark Xe Pian

Reisetipps für Champasak

Ein Zentrum in Champasak sucht man vergebens. Nahe dem kleinen Kreisel auf der Dorfstraße, die das handtuchschmale Mekong-Dorf durchzieht, befinden sich Verwaltungsgebäude, drei Gästehäuser, Restaurants und das Touristenbüro. Weitere Hotels und Resorts verteilen sich im vier Kilometer langen Dorf. Wenige Kolonialhäuser zeugen von den Franzosen, ansonsten dominieren Wohnhäuser aus Stein und Holz, häufig auf Stelzen, einige mit Läden. In zwei, drei buddhistischen Tempeln leben einige Mönche und Novizen. Ob das Theatre d’ombres de Champasak am Kreisel, wo Schattenpuppenspiele und Filme gezeigt wurden, wieder öffnet, ist fraglich.

Tipps für Champasak in Laos: Bauern auf dem Reisfeld
Reisfeld in Champasak, einem Dorf am Mekong

Tipps und Sehenswürdigkeiten für Champasak: Buddha-Statue unter einem Bodhi-Baum an der Dorfstraße
An der Dorfstraße in Champasak: Sitzender Buddha unter einem Bodhi-Baum

Um die Umgebung von Champasak und Wat Phou besser kennenzulernen, findest du auf der Webseite www.vatphou-champassak.com acht Themen-Trails mit interessanten Highlights. Vielleicht haben die Touristeninfo in Champasak oder das Vat Phou Museum die Broschüre vorrätig.

Den Abend kannst du prima in einem Restaurant am Mekong oder im Thongna Sky Restaurant am Reisfeld beim Sonnenuntergang über den Bergen ausklingen lassen. Unser Fazit für Champasak: Ein Ort der Ruhe und Gelassenheit – wie die Laoten und das Land selbst.

Champasak in Laos: Schüler auf der ruhigen Dorfstraße
Nach Schulschluß radeln die Schüler auf der Dorfstraße nach Hause.

Unsere Tipps für Champasak und das Umland

  • Wer die Wahl hat, sollte im Oktober nach Champasak reisen, dann sind die Reisfelder grün. Oder du hast Glück und die Laoten stecken gerade junge Reispflanzen.
  • Genieße den Sonnenaufgang am Mekong oder den Sonnenuntergang hinter den Bergen.
  • Entspanne bei einer Massage im Champasak Wellness & Spa.
  • Miete dir ein Fahrrad oder Motorbike und erkunde die Gegend. Achtung: Prüfe vorher den Zustand und vor allem die Bremsen!
  • Fahre am Mekong ein Stück weiter zur Jesuskirche und zum Tempel Wat Muang Kang.
Tipps für das Umland von Champasak: Jesuskirche am Mekong
Motorbike-Tour am Mekong: Name of Jesus Church liegt 6 km von der Touristeninfo in Champasak entfernt.

Champasak: Grüne Reisfelder in der Umgebung
Grüne Reisfelder in der Umgebung von Champasak

Laos: Bauer bei der Reisernte in Champasak
Reisernte bei Champasak

Hotels, Gästehäuser in Champasak

Ein Vorteil ist, dass alle Hotels und Gästehäuser am Mekong oder an der ruhigen Dorfstraße liegen. Die neue Straße 14A, wo alle Reisebusse zum Wat Phou fahren, verläuft außerhalb parallel zu den Reisfeldern. In Champasak verteilen sich die Unterkünfte auf ca. vier Kilometer Länge. Alte aufgehübschte Gästehäuser bis elegante Resorts stehen dir zur Auswahl. Es lohnt sich, hier ein paar Tage zu bleiben.

Das Nakorn River View bietet preiswerte Zimmer, ein Restaurant und eine Terrasse zum Chillen am Mekong sowie Rad- und Rollerverleih. Im Norden von Champasak steht das The River Resort im üppig grünen Garten am Mekong. Übernachten kannst du in Villen und elegant gestalteten Zimmern mit Garten-, Pool- oder Flussblick. Stilecht nächtigst du im modernisierten Kolonialhaus der Residence Bassac. Der gegenüberliegende Garten am Mekong ist zum Relaxen und fürs Candle-Light-Dinner.

Hotels in Champasak in Laos

Hotels in Champasak

Für eine Übernachtung mit Mekong-Blick, empfehlen wir dir diese drei Unterkünfte.

Anreise nach Champasak

Wer nach Champasak möchte, muss vorher in der 30 Kilometer nördlich gelegenen Mekong-Stadt Pakse einen Zwischenstopp einlegen und in ein anderes Verkehrsmittel umsteigen. Von hier geht die Weiterreise per Minibus, Songthaew oder per Motorbike nach Champasak.

Mit dem Bus oder Minivan: Am besten du besorgst dir das Ticket in deinem Hotel oder einem Reisebüro. Die Mitarbeiter wissen auf jeden Fall, von welchem Busbahnhof (meist Busterminal KM 8) die Busse und Minivans nach Champasak starten. Da die Busse sowieso in Richtung Si Phan Don (4000 Inseln) weiterfahren, geht es für dich bis zum KM 30 der Nationalstraße 13. Weiter rechts zum Dorf Ban Muang und per Fähre über den Mekong. Gesamtdauer ca. 1,5 Stunden, wenn gleich ein Boot übersetzt.

Mit dem Songthaew: Ein Songthaew ist ein kleiner offener Lkw mit zwei parallelen Sitzbänken auf der Pritsche und Dach darüber. Diese lokalen Pickup-Trucks starten zwischen 8 und 14 Uhr von der Songthaew Station am Pakse Morning Market (Talat Dao Hueang) nahe Kreisel/Kreuzung der Straßen 16W und 38. Songthaews fahren erst los, wenn sie voll sind, und wir meinen richtig voll – also mit Fahrgästen, Tieren, allerlei Gepäck und Waren. Ein echtes Erlebnis! Musst du mal gemacht haben. Fahrtdauer ca. eine Stunde und du kommst direkt in Champasak an.

Mit dem Motorbike: Dritte und unabhängige Option zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, ist die Fahrt mit einem Miet-Roller aus Pakse. Anfahrt: Folge von Pakse der Nationalstraße 13 in den Süden bis KM 30, biege rechts ab auf die Straße 140 und du erreichst nach vier Kilometern das Dorf Ban Muang am Mekong. Per Auto- oder Mopedfähre übersetzen nach Champasak.

Tipps für Champasak in Laos: Pickup-Truck Songthaew auf der Autofähre über den Fluss Mekong
Anreise nach Champasak: Mekong-Fähre mit Songthaew

Verkehrsmittel in Champasak

In Champasak gibt es, außer einer Handvoll Tuk-Tuks, keine öffentlichen Verkehrsmittel. Einige Unterkünfte verleihen Fahrräder und Roller. Wir haben das Wat Phou mal per Tuk-Tuk und mit dem Moped besucht, würden auf jeden Fall letztere Variante bevorzugen. So kann man den Tag individuell gestalten und das Landleben erkunden.

Anreise nach Champasak: Pickup-Truck Songthaew zum Wat Phou
Pickup-Truck Songthaew, auch Songtheo, zur Khmer-Tempelanlage Wat Phou

Ausflüge in die Umgebung von Champasak

In Champasak lässt es sich ein oder zwei Tage gut aushalten, um die Seele baumeln zu lassen. Wem es dann aber zu langweilig wird, kann sich einen Roller mieten und die Gegend rund um Champasak erkunden. Es gibt in der Umgebung einige Sehenswürdigkeiten, die bequem bei einem Tagesausflug besucht werden können, z. B. das Wat Phou. Ein lohnendes Ziel ist auch eine Zwei-Tage-Tour zum Nationalpark Xe Pian und ins Dorf Ban Khiet Ngong.

Packliste für Laos und Ceckliste für Südostasien

» Packliste für Laos

In der Packliste für Laos findest du unsere Tipps und Empfehlungen, was nicht auf deiner Reise im Gepäck fehlen sollte.

Ausflug zum Khmer-Tempel Wat Phou

Zur sogenannten Kulturlandschaft von Champasak gehören neben der Top-Sehenswürdigkeit Wat Phou (auch bekannt als Vat Phu) kleinere Tempelruinen, wie Prasat Hong Nang Sida, Tempel Thao Tao sowie Wat Tomo im Dschungel auf der anderen Mekong-Seite südlich von Champasak. Erst die Khmer-Tempelanlage Wat Phou am Fuß des Berges Phou Kao hat Champasak touristisch bekannt gemacht. Seit der Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe im Jahr 2001, besichtigen immer mehr Besucher den Khmer-Tempelkomplex Wat Phou. Und noch viel mehr Gläubige und Touristen kommen zum jährlichen Vollmondfest Boun Wat Phou.  

Was erwartet dich im Wat Phou? Gleich am Eingang der majestätischen Tempelanlage sind das Vat Phou Museum und Stände mit Souvenirs, Snacks und Getränken. Hinter den Barays, Wasserbecken aus den Angkorzeit, findest du den verfallenen Süd- und Nord-Palast aus Sandstein und Laterit. Beide besitzen Säulenfenster und kunstvolle Steinmetzarbeiten. Ein Prozessionsweg und steile Steintreppen, flankiert von Frangipani-Bäumen, Hindu- und Khmer-Statuen, führen nach oben.

Wat Phou: Aussicht vom Heiligtum der Khmer-Tempelanlage zum Mekong
Ausblick vom Bergtempel Wat Phou, auch Vat Phu, UNESCO-Weltkulturerbestätte

Champasak und Wat Phou: Nord-Palast der Khmer-Tempelruinen, im Hintergrund der Berg Phou Kao.
Nord-Palast von der Tempelanlage Wat Phou. Berg Phou Kao im Hintergrund

Tipps für Champasak und Wat Phou: Statue von König Kammatha (Dvarapala) an der Steintreppe
Wat Phou: Figur von König Kammatha (Dvarapala)
Sehenswürdigkeiten und Tipps für Champasak in Laos: Heiligtum mit Buddhas im Tempelkomplex Wat Phou
Heiligtum vom Bergtempel Wat Phou

Tipps für Champasak in Laos: Wächter und Apsara-Tänzerin am zentralen Heiligtum der Khmer-Tempelanlage Wat Phou.
Steinmetzarbeiten am Heiligtum im Khmer-Tempel Wat Phou

Auf der dritten Terrasse befindet sich das zentrale Heiligtum, anfangs dem Hindu-Gott Shiva geweiht, jetzt mit vier verehrten Buddha-Figuren besetzt. Wände schmücken Apsara-Tänzerinnen, Wächterfiguren, filigran gearbeitete Architrave und Steinreliefs. Der Schrein gibt der Anlage den Namen Wat Phou, was auf Laotisch „Bergtempel“ bedeutet. Fast alle erhaltenen Bauwerke stammen aus dem 11. bis 13. Jahrhundert. Wenige Reste sogar aus dem 6. Jahrhundert. Somit ist Wat Phou älter als das berühmte Angkor Wat in Kambodscha. Am Berghang oberhalb entspringt eine heilige Quelle, bearbeitete Felsbrocken in Form eines Elefanten, Krokodils und einer Naga-Treppe sind ebenfalls zu finden. Von hier hast du eine fantastische Aussicht auf die wunderschöne Landschaft bis hin zum Mekong.

Sehenswürdigkeiten und Tipps für Champasak: Restaurierungsarbeiten am Nord-Palast der Khmer-Tempelanlage Wat Phou.
Bauarbeiten am Nord-Palast im Wat Phou
Sehenswürdigkeiten und Tipps für Champasak: Bauarbeiten am Palastgebäude im Tempelkomplex Wat Phou.
Rekonstruktion am Palastbau im Wat Phou

Besuche das kleine Museum, so erhältst du einen guten Überblick über die archäologische Stätte, deren Entstehung und Geschichte. Die informative Ausstellung präsentiert Kunstgegenstände und Artefakte der Khmer- und Hindu-Kultur. Fazit: Wer sich für Religion, Architektur und Historie der Laoten interessiert, ist der Besuch der Tempelanlage Wat Phou wärmstens zu empfehlen. Für uns gehört die Pilgerstätte zu den besten Sehenswürdigkeiten einer Laos-Reise.

Sehenswürdigkeiten und Tipps für Champasak: Buggys pendeln im Wat Phou.
Buggys fahren Besucher zum Fuß des Tempels Wat Phou.

Unsere Tipps für den Tempelkomplex Wat Phou

  • Das Ticket für die Tempelanlage Wat Phou kostet 50.000 Kip. Geöffnet ist jeden Tag von 8 bis 17 Uhr. Das Museum ist nur von 8 bis 16 Uhr besetzt.
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Trinkwasser gehören bei einer Moped-Tour in deinen Rucksack.
  • Hinkommen: Von Champasak zehn Kilometer auf der Straße 14A mit dem Miet-Fahrrad, Roller oder Tuk-Tuk, ansonsten als organisierter Tagesausflug von Pakse.
  • Genieße die Morgenstimmung im Wat Phou. Die Touristengruppen kommen erst etwas später in den Tempelkomplex Wat Phou.
  • Besuche unbedingt das Boun Wat Phou Festival, wenn du in dieser Zeit im Süden von Laos bist..
Wat Phou in Laos: Eine Laotin verkauft Blumengebinde zum Spenden.
Khmer-Tempelanlage Wat Phou: Blumengestecke als Spendengaben

Vollmondfest Boun Wat Phou

Zum Boun Wat Phou Festival pilgern jedes Jahr tausende Gläubige aus Laos und Touristen aus aller Welt in die magische Tempelruine Wat Phou. Die sonst so ruhige Champasak-Region gerät während des Spektakels in einen Ausnahmezustand. Hier trifft tiefe Frömmigkeit auf feucht-fröhliche Feierlaune der Laoten. Zelebriert wird das religiöse Fest um den dritten Vollmond des Mondkalenders, meist Anfang Februar. Drei Tage dauern die Feierlichkeiten mit Eröffnungszeremonie, Musik- und Tanzaufführungen und diversen Wettbewerben. Zu den Highlights des Wat-Phou-Festes zählen das Spendenritual Tak Bat für die Mönche und die Lichterprozession am letzten Tag. Während des Events ist die Khmer-Tempelanlage am Abend phänomenal illuminiert, mal zauberhaft mit Kerzen und Öllämpchen, mal modern mit bunten Lichteffekten. Auf der einen Seite spielt das Fest Bun Vat Phou eine wichtige Rolle in der laotischen Tradition, anderseits ist es eine bedeutsame Touristenattraktion in Laos.

Tipps für Champasak und Wat Phou Tänzerinnen zum Festival Boun Wat Phou, auch Bun Vat Phu genannt.
Tänzerinnen zum Boun Wat Phou Festival. Im Hintergrund der Berg Phou Kao, auch Lingaparvata.

Tempel Wat Phou und Champasak: Spendenzeremonie Tak Bat für die Mönche und Novizen zum Fest Boun Wat Phou
Vollmondfest Boun Wat Phou bei Champasak: Mönche und Novizen während der Spendenzeremonie Tak Bat

Mekong-Insel Don Daeng

Don Daeng – eine malerische Insel im Mekong vis-à-vis von Champasak. Die rote Insel (Don heißt Insel, Daeng rot auf Laotisch) ist noch einen Tick ruhiger wie die Orte am Mekong. Auf zehn mal drei Kilometern Inselfläche gibt es zehn Dörfer mit traditionellen Stelzenhäusern, buddhistische Klöster, Reisfelder und lange Sandstrände. In der Regenzeit und danach strahlt die Insel in leuchtenden Grün, in der Trockenzeit erscheinen am Mekong lange menschenleere Sandstrände. Vor allem die lächelnden Laoten, die dir oft ein Sabadii (Guten Tag bzw. Willkommen) zurufen, wirst du in dein Herz schließen. Erkunde die einzigartige Mekong-Insel per Fahrrad und genieße den Sonnenuntergang vom Mekong Beach. Und schaue den Fischern beim Netz auswerfen oder den Wasserbüffeln beim Baden im Mekong zu.

Tipps für Champasak und die Insel Don Daeng: Fischer auf dem Mekong
Fischer im Sonnenuntergang vor der Insel Don Daeng

Bei Champasak: Frau mit Wasserbüffel im Reisefeld auf der Insel Don Daeng
Landleben pur: Frau mit Wasserbüffel
Bei Champasak: Frauen flicken Fischernetze auf der Insel Don Daeng
Frauen flicken und knüpfen Fischernetze

Tipps für Champasak und Umgebung: Bootsbauer auf der Insel Don Daeng
Bootsbauer auf Don Daeng
Bei Champasak in Laos: Ein Mann stellt Holzkohle auf der Insel Don Daeng her.
Herstellung von Holzkohle

Hotel auf der Insel Don Daeng

Traumhafte Lage am Mekong: Von der La Folie Lodge mit tropischen Garten, Swimmingpool und perfekten Service ist jeder Gast begeistert. Hier nächtigst du in komfortablen Holzbungalows mit Terrasse und Mekong-View. Restaurant, Pool, Spa, Touren- und Bootsservice. Boottransfer von Champasak und Fahrräder (inklusive Insel-Karte) sind gratis.

Resort La Folie Lodge auf der Insel Don Daeng, nahe Champasak

Resort auf Insel Don Daeng

Sehr zu empfehlen ist die lauschige Unterkunft am Mekong.

Besuche den Dschungeltempel Wat Tomo

In den Dschungeltempel Wat Tomo verirren sich nur wenige Besucher. Der auch unter dem Namen Oum Moung oder Um Muang bekannte Khmer-Tempel versteckt sich im tropischen Wald am Ostufer des Mekong nahe dem Südzipfel der Insel Don Daeng. Erst im 20. Jahrhundert wurde die vergessene Tempelruine Wat Tomo von den Franzosen wiederentdeckt. Detaillierte Bildhauereien zeugen von der einstigen Pracht. Steinstatuen und Architrave vom Wat Tomo liegen verstreut im Wald. Geheimnisvoll wirkt die moosbedeckte Tempelruine hauptsächlich in der Regenzeit und kurz danach.

Hinkommen: Entweder du charterst ein Motorboot in Champasak. Oder erreichbar vom gegenüberliegenden Mekongufer (ca. 12 km südlich von Champasak), wenn du auf Roller-Tour bist. Solltest du auf der Insel Don Daeng in der La Folie Lodge übernachten, sind die Mitarbeiter dir bei der Organisation für einen Ausflug zum Wat Tomo behilflich.

Unsere Tipps für das Wat Tomo

  • Für den Eintritt ins Wat Tomo zahlst du 10.000 Kip. Geöffnet ist der Tempel von 8 bis 16 Uhr.
  • Mückenempfindliche Naturen sollten Moskitospray dabeihaben. Besonders in der Regenzeit sind die Biester sehr angriffslustig.
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Trinkwasser gehören bei einer Boots- oder Moped-Tour in deinen Rucksack.
Wat Tomo, auch Ou Muang genannt, liegt Dschungel nahe Champasak.
Dschungeltempel Wat Tomo nahe dem Fluss Mekong

Champasak: Ausflug zum Wat Tomo, auch Ou Muang, im Dschungel.
Moosbedeckte Steinmetzarbeiten vom Wat Tomo, auch Ou Muang

Motorbike-Tour zum Nationalpark Xe Pian

Es ist immer schön mit einem Motorbike in Laos unterwegs zu sein. Durch malerische Landschaften zu cruisen, nette Menschen kennenzulernen und die Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust zu entdecken. Ziel dieser Motorbike-Tour ist der Xe-Pian-Nationalpark und das ehemalige Elefantendorf Ban Khiet Ngong, 33 Kilometer südöstlich von Champasak. Hier lebt die Ethnie der Lao Loum, sogenannte „Flachland-Laoten“. Vor einiger Zeit gab es hier noch Mahuts (Elefantenführer) mit Arbeitselefanten. Touristen konnten in Holzsatteln auf den Rücken der Dickhäuter durch den Dschungel reiten. Zum Wohl der Tiere wurden diese Ausritte eingestellt.

Unterkunft in Ban Khiet Ngong

Am Rand des Feuchtgebietes Beung Kiat Ngong bietet die Kingfisher Ecolodge eine komfortable Unterkunft in unberührter Natur. Du schläfst in Stelzenbungalows aus Naturmaterialien mit Terrasse und einem grandiosen Ausblick. Pool, Restaurant, Tourangebote, Mountainbikes. Wer in der Kingfisher Lodge übernachtet, wird nicht enttäuscht sein und die einmaligen Naturgeräusche schon beim Auschecken vermissen.

Hotel und Lodge im Dorf Bam Khiet Ngong: Kingfisher Ecolodge

Lodge im Dorf Ban Khiet Ngong

Aus eigener Erfahrung können wir dir diese Unterkunft bestens empfehlen.

Nationalpark und Naturschutzgebiet Xe Pian, Feuchtgebiet Beung Kiat Ngong: Ausblick von der Kingfisher Ecolodge
Dorf Ban Khiet Ngong am Naturschutzgebiet Xe Pian: Ausblick von der Kingfisher Ecolodge am Abend

Nationalpark und Naturschutzgebiet Xe Pian, Feuchtgebiet Beung Kiat Ngong, Wasserbüffel im Reisfeld
Landleben im Dorf Khiet Ngong (Kiat Ngong) am Nationalpark Xe Pian

Attraktiv für Naturfreunde ist der Xe Pian, der südlichste Nationalpark von Laos, mit bewaldeter Hügellandschaft und bedeutenden Feuchtgebieten wie das Beung Kiat Ngong. In denen eine Vielfalt an exotischen Vogel- und Säugetierarten existieren, einige davon sind vom Aussterben bedroht. Im ökologischen Schutzgebiet kannst du sehr gut auf Vogelbeobachtung gehen. Am Morgen wachst du hier mit einem wundervollen Vogelkonzert auf, Zikaden zirpen, vor deiner Nase grasen Wasserbüffel im Sumpfland und die Rufe der Tokay-Geckos hörst du aus der Ferne.

Nationalpark und Naturschutzgebiet Xe Pian, Wasserbüffel und Reiher im Feuchtgebiet Beung Kiat Ngong
Wasserbüffel und Reiher im Xe Pian National Protected Area (NPA) beim Dorf Ban Khiet Ngong

Eintauchen ins Dorfleben: In Kontakt mit den Einheimischen kommst du am besten, wenn du im Dorf Ban Khiet Ngong (auch Kiat Ngong, Kietngong) übernachtest. Von hier können Abenteuerlustige auf Treekingtour in das Xe Pian National Protected Area (NPA) gehen. Spannend gestaltet sich eine Wanderung auf den Berg Phou Asa, der aus dem Grünen ragt. Auf dem Gipfel steht Wat Phou Asa. Ein Tempel stellt man sich anders vor. Wie und wann die zahlreichen aus Steinplatten aufgeschichteten Türmchen entstanden sind, ist bis heute ein Rätsel. Im Morgennebel erscheint das Plateau mit den Steinsäulen eher geheimnisvoll. Bei Sonnenschein und klarer Luft genießt du einen herrlichen Ausblick auf die Wälder und Sumpflandschaft.

Also miete dir ein Motorbike in Champasak, lass deinen großen Rucksack dort und los geht’s! Erkunde die einzigartige Flora und Fauna des Xe-Pian-Naturschutzgebietes.

Naturschutzgebiet Xe Pian, Feuchtgebiet Beung Kiat Ngong, Berg Phou Asa mit Steinsäulen
Dorf Ban Khiet Ngong: Steintürme vom Wat Phou Asa auf dem Berg Phou Asa

Naturschutzgebiet Xe Pian, Feuchtgebiet Beung Kiat Ngong, Ausblick vom Berg Phou Asa
Aussicht vom Berg Phou Asa auf den Nationalpark Xe Pian mit Dorf Ban Khiet Ngong

Hinkommen: Zu erreichen ist der Xe-Pian-Nationalpark und das Dorf Ban Khiet Ngong nur mit einem eigenen Fahrzeug. Am besten du mietest dir ein Motorbike in Champasak. Von Champasak setzt du mit der Mekong-Fähre über. Fährst auf der Straße 140 bis zur Nationalstraße 13 und biegst rechts ab. Nach ca. 17 Kilometern, zweigt die Nationalstraße 18 links nach Attapeu, der folgst du ca. acht Kilometer bis zum Abzweig nach Ban Khiet Ngong.

Unsere Tipps für das Naturschutzgebiet Xe Pian

  • Sonnenschutz, Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Trinkwasser gehören bei einer Moped-Tour in deinen Rucksack.
  • Wenn du in der Kingfisher Ecolodge übernachtest, solltest du an Wechselsachen, Waschtasche etc. denken.
  • Lass den Roller in der Kingfisher Ecolodge stehen, entdecke andere Dörfer umweltbewusst mit dem Mountainbike (in der Lodge gratis), bei einer Wanderung oder das Sumpfland mit einem Holzboot.
  • Mach eine Dschungeltour und Bird Watching.
  • Für die Dämmerung ist Moskitospray hier ein Muss.
Tipps und Ausflüge von Champasak: Nationalpark und Naturschutzgebiet Xe Pian, Feuchtgebiet Beung Kiat Ngong, Tokay Gecko in der Unterkunft Kingfisher Ecolodge
Ein Tokay-Gecko auf unserer Terrasse in der Kingfisher Ecolodge am Naturschutzgebiet Xe Pian

Preiswert: Unser Favorit unter den Travel Guides für Laos ist der Lonely Planet Laos. Wenn du einen anderen deutschsprachigen Reiseführer bevorzugst, dann sieh dir unsere Empfehlungen » Reiseführer für Laos an.

Zum Lonely Planet: Amazon*

Empfehlungen » Reiseführer LAOS