Laos: That Luang Festival in Vientiane zum Vollmond

That Luang Festival in Vientiane

Laoten feiern gern, sehr gern sogar. Der Vollmond gibt ihnen jeden Monat dazu die Gelegenheit. Im Oktober oder November, abhängig vom Vollmondkalender, geht es jedes Jahr in Vientiane rund um das Nationalheiligtum That Luang bedächtig, aber auch ausgelassen zu.

Lesezeit: ca. 6 Minuten
Vollmond über dem Heiligtum That Luang in Vientiane zum Fesitval im Oktober
Vientiane, Nationalheiligtum That Luang zum Boun That Luang Festival zu Vollmond.

Und der Vollmond hat zugeschaut

Mönch Somsak grient jetzt schon wie ein Gewinner. Kann er auch. Der Geistliche reiste aus dem südlichsten Zipfel von Laos in die Hauptstadt Vientiane, um reichlich Spenden für sein Kloster zu sammeln. Zwei Tage und eine Nacht haben der 60-Jährige und hunderte andere Mönche mit kollektivem Warten die Zeit im laotischen Wahrzeichen That Luang unter den Arkaden verbracht, und – es wird sich wieder für alle lohnen. Am Vollmondtag, zum alljährlich größten laotischen Festival Boun That Luang, kommen in aller Herrgottsfrühe tausende spendierfreudige Gläubige. Aus allen Teilen des Landes pilgern sie mit vollen Taschen und randvoll gefüllten Silberschalen zum Heiligtum, um sich mit der Opfergabenzeremonie Tak Baat bei der Mönchsgemeinde für den geleisteten Beistand zu bedanken.

Novizen und Mönche aus ganz Laos pilgern zum That Luang Fest nach Vientiane. Die Geistlichen warten auf die Opfergabenzeremonie Tak Baat.
Laos, Vientiane, Mönche warten auf die Spendenzeremonie zum That Luang Fest

Spendenzeremonie Tak Baat in Vientiane

Eine unwirkliche Ruhe liegt über dem Innenhof im Tempelgelände. Kein Drängeln, keine Ellenbogen, keine lauten Worte, obwohl hier ein Heer von Laoten mit ihren Bastmatten jedes freie Fleckchen Rasen okkupiert. Derweil stehen die meisten geistlichen Robenträger auf dem Vorplatz hinter langen Tischreihen, ihre Almosenschale vor sich in Position gebracht, wartend auf den Strom der Gebenden. Der Himmel färbt sich milchig violett, erste Sonnenstrahlen blinzeln schüchtern durch die vorbeiziehenden Wolkenfetzen. Die goldgelbe Spitze des That-Luang-Tempels saugt das warme Morgenlicht auf. Genau in diesem magischen Moment setzen die sonoren Gesänge und Andachten der Buddhajünger ein. Lautsprecher lassen auch die Gläubigen außerhalb des Tempelbezirks an der festlichen Zeremonie daran teilhaben. Inniges Beten, Singen, Kerzen entzünden wieder Beten. Eine volle Stunde ausharren, dann geht das große Verteilen los. Geldscheine, süßes Gebäck, Sojamilch in Tetrapacks, frische Studentenblumen und die traditionelle Gabe, gekochter Klebreis, wechseln ohne Worte, ohne ein Danke und Bitte den Besitzer. Zu Danken hat sowieso nur der Gebende, schließlich kann er sein Karma für das nächste Leben aufbessern, wie im Buddhismus allgemein üblich. Das bedeutendste Festival besteht für die Laoten allerdings nicht nur aus dem Spendentag zum Vollmond.

Laos, Vientiane. Zu den Andachten und Gesängen der buddhistischen Mönche beten die Gläubigen am That-Luang-Tempel am Morgen.
Gebete der Gläubigen zum That Luang Fest am Morgen in Vientiane, Laos

Am Morgen versammeln sich die Laoten um den goldenen Stupa des That-Luang-Tempels in Vientiane, um gemeinsam mit den Mönchen zu beten.
Laos, Vientiane, Laoten versammeln sich zum Gebet am Tempel That Luang

Nach dem Gebet beginnt die Opfergabenzeremonie Tak Baat zum That Luang Festival in Vientiane.
Spendenzeremonie Tak Baat zum That Luang Festival am Vollmondtag in Vientiane in Laos

Ein laotischer Novize stellt gespendete Blumengestecke am Stupa des That-Luang-Tempels zum Boun That Luang Fest in Vientiane auf.
Ein junger Mönch verteilt Blumengestecke beim Festival am Wat That Luang in Vientiane.

Partyzone am Nationalheiligtum That Luang

Schon eine Woche vorher herrscht überall in Vientiane Festtagsstimmung. Eine Prozession um das Wat That Luang jagt die andere. Dreimal umrundet jeder Besucher die quadratische Stupa, die meisten kontemplativ mit Geldpyramiden und Räucherstäbchen, andere singen und tanzen ausgelassen. Die Kette von Zeremonien und Gebeten reißt nicht ab. Der Vorplatz vom Heiligtum in Vientiane wird während dem Fest Boun That Luang zur Shoppingmeile und ausgelassenen Partyzone. Verkaufsbuden werben für ungesüßten Tee und Bodylotion aus Thailand, Schirmmützen, Unterwäsche und Kochgeschirr finden einen neuen Besitzer. Mit farbigen Neonröhren illuminierte Karussells drehen sich handbetrieben in laotisch gemächlicher Geschwindigkeit, schriller Lao-Pop dröhnt aus mannshohen Boxen von zwei untereinander konkurrierenden Bühnen bis spät in die Nacht. Die wenigen Straßen sind hoffnungslos verstopft, hier herrscht permanent Ausnahmezustand. Der Verkehr fließt wie Kaugummi, das Hupen reißt nicht ab – Grillenkonzert war einmal.

Zum Fest Boun That Luang in Vientiane stellen die Ethnien aus Laos ihre Trachten vor.
Trachtenschau zum Fest Boun That Luang am Wahrzeichen der Hauptstadt Vientiane

Zum That Luang Fest in Vientiane bindet eine Nonne ein Bändchen um das Handgelenk und spricht ein Gebet.
Buddhistische Nonne segnet Gläubige mit Armbändchen zum That Luang Festival In Vientiane

Lichterprozession am Vollmondtag

Die letzte Nacht bricht herein. Das That Luang erhellt von Scheinwerfern, wirkt wie ein gelandetes Ufo aus dem All. Über der Spitze thront majestätisch der Vollmond. Ein Meer von Menschen mit brennenden Kerzen in den Händen zieht andächtig Kreise um das sakrale Bauwerk. Wie seichte Wellen bewegen sich die Lichtspuren auf und ab, scheinen nicht abzureißen. Wessen Kerze bei der Umrundung nicht runtergebrannt ist, stellt sie auf einen Sockel und hofft, dass sich damit ein paar kleine Wünsche erfüllen. Die Lichterprozession ist Höhepunkt und zugleich Abschluss vom Boun That Luang, einem friedlichen und besinnlichen Zusammentreffen tausender Menschen unter dem Vollmond. Von all dem bekommt Mönch Somsak nichts mehr mit. Er hat sich nach der morgendlichen Spendenaktion mit seinen zwei mitreisenden Novizen und den Gaben auf den weiten Heimweg gemacht. Aber im nächsten Jahr wird er wieder kommen, denn die lange Reise lohnt sich immer für sein kleines Holzkloster im Mekong-Delta.

Die Lichterprozession am Vollmondtag ist Höhepunkt und zugleich Abschluss vom That Luang Fest. Hier schreiten die buddhistischen Mönche dreimal um den Stupa des Tempels Pha That Luang in Vientiane, Laos.
Laos, Vientiane, Lichterprozession zum Fest Boun That Luang

Am Abend des Vollmontages umrunden Mönche und Gläubige mit Kerzen den goldenen Stupa zum That Luang Festival in Vientiane.
Lichterprozession zum Vollmondfest am Heiligtum Wat That Luang in Vientiane in Laos

Best of SÜDOSTASIEN – 66 Highlights

Ein Muss für jeden Südostasien-Fan: Die interessantesten Ziele in Südostasien, die jeder bei seiner Tour durch den facettenreichen Kontinent besuchen sollte. Jede Destination hat eine Karte und ist detailliert beschrieben. Atemberaubende Fotos inklusive!

Bildband Best of Südostasien 66 Highlights mit vielen Reisetipps und Beschreibungen der einzelnen Sehenswürdigkeiten von den Ländern Südostasiens

Best of SÜDOSTASIEN*

Für den Bildband Best of SÜDOSTASIEN haben wir 66 Highlights gesucht, die ihr bei einer Reise durch die Länder Thailand, Vietnam, Kambodscha, Myanmar und Laos unbedingt besuchen solltet.

(*) Transparenz-Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbe- / Provisionslinks. Mehr Infos im Impressum.


Weitere Bücher von uns: BÜCHER